Montag, 26. Dezember 2016

Zur Weihnachtszeit

... haben wir den Bereich vor der Haustüre geschmückt und abends leuchten viele Lichter.





Mittwoch, 20. April 2016

Ein Kaminholzregal als Raumteiler für den Garten

Was mir in unserem Garten noch nicht so ganz gefiel, war unser Sitzbereich auf der Terrasse. Ich fühlte mich dort nicht wirklich gemütlich, sondern ständig beobachtet, obwohl das gar nicht stimmt. 
Aber weil die Grundstücke leider klein sind und der Nachbar zur Rechten mit seinem Garten höher sitzt als wir und nur eine bisher spärliche Ligusterhecke die Grundstücke teilt, fehlte ein echter Sichtschutz.
Nichts gegen die Nachbarn, ganz im Gegenteil, die sind total nett, da hätten wir es nicht besser treffen können und sie schauen selbstverständlich auch nicht ständig zu uns herüber, aber ich wolllte auch mal ganz unbeobachtet draußen in der Nase bohren, äh meinen Kaffee trinken können.

Die Idee zu einem solchen Raumteiler hatte ich im letzten Jahr im saisonalen Garten auf der Insel Mainau gesehen.
Ich war so begeistert davon, dass ich mich im Netz auf die Suche nach etwas Ähnlichem gemacht habe. Das Ganze sollte möglichst schlicht wirken.
Unser Kaminholzregal ist aus feuerverzinktem Stahlblech und für den den Außenbereich geeignet.
Gekauft haben wir das Regal bei der Firma Metalltechnik Dermbach.
Die Abwicklung und Auslieferung war reibungslos und schnell. Mit dem mitgelieferten Werkzeug und der Aufbauanleitung ließ sich das als Bausatz gelieferte Regal schnell aufstellen.
Optional gibt es auch eine Rückwand dazu oder es kann ein Fenster dazu bestellt werden.


























Wir finden den neuen Raumteiler ganz prima.
Er ist nützlich (so haben wir auch gleich Holz für ein Gartenfeuer zur Hand), aber zugleich ein dekorativer Blickfang. Es trennt den Sitzmöbel-Bereich vom bepflanzten Bereich dahinter ab, schafft dadurch Räume und vergrößert optisch den Garten. 

Und mit der Zeit wird das Metall des Regals nicht mehr so neu glänzen und mit Kletterpflanzen bewachsen sein
  



Freitag, 26. Februar 2016

Die Trennwand zum Nachbarn

Lange haben wir darauf gewartet, endlich wurde heute die bisher unfertige und daher hässliche Sichtschutzwand, die unseren Garten von dem Garten der anderen Doppelhaushälfte trennt, verkleidet.

Der Liebste und der Nachbar (ein gelernter Schreiner) haben heute eine Bretterverschalung, aus den gleichen vorvergrauten Brettern wie wir sie an unserer Hausfassade haben, angebracht. 

Die Wand ist noch nicht ganz fertig, denn es fehlen noch die Bleche. 
Aber so gefällt sie mir schon ganz gut, weil es nun wie eine Einheit mit dem Haus wirkt. Außerdem habe ich nun hinter meinem Staudenbeet eine Gartenwand, der ich mit einer Kletterrose und Wildem Wein Struktur geben kann.


Blick von innen
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...