Montag, 30. Dezember 2013

Vertragsabschluss

Heute haben wir den Vertag mit der Firma Braun unterschrieben. 
Warum hat sich die ganze Sache so lange hingezogen? 
Nachdem die erste Planung unserer Architektin abgeschlossen war und die Baukostenschätzung überraschend hoch ausfiel, haben wir uns von verschiedenen Holzbaufirmen Angebote unterbreiten lassen, die aber kaum unterschiedlich ausgefallen sind (liegt wohl am allgemeinen Bauboom). Trotzdem haben wir uns wegen der sonst nicht genau kalkulierbaren Kosten  entschieden, mit einer Firma zu bauen und uns von unserer Archichtektin getrennt. Die Wahl fiel auf die Firma Braun Holzhaus, weil sie bereit war, unser Haus genau nach unseren Plänen zu bauen und weil wir zwei Familien im Bekanntenkreis haben, die mit der Firma gebaut haben und sehr zufrieden damit sind. Der dortige Architekt Herr Braun bzw. Herr Hartmann hat dann eine Weile an der Werksplanung gearbeitet und es gab mehrere Gespräche. Im November war die Planung endlich fertig und auf dieser Grundlage wurden die Kosten berechnet. 




Nach den Weihnachtsferien fahren wir dann zur Bemusterung nach Stetten. 

Sonntag, 14. Juli 2013

Wir dürfen bauen!

Diese Woche haben wir endlich vom Bauamt die Erlaubnis erhalten, die zwei kleinen geplanten Balkone bauen zu dürfen. Damit ist die Baugenehmigung jetzt komplett, juchuh!  Das heißt, wir können endlich loslegen und mit der Hausbau-Firma an den Vertragsabschluss gehen. Vorher sind aber immer noch einige Fragen offen und viele Entscheidungen müssen noch getroffen werden. Puh, ganz schön schwierig. Damit haben wir uns am Wochenende, statt mit den Kindern zum See zu gehen oder einen Ausflug zu machen, beschäftigt.
 

Montag, 4. März 2013

Der Grundriss

Nachdem die Grundriss-Pläne zigmal wieder über den Haufen geworfen wurden, steht der Grundriss nun endlich fest. Zur Info: Wir wollen auf einem extrem schmalen Grundstück eine Doppelhaushälfte in Holzständerbauweise mit einer Grundfläche von 6 m (teilweise 7m) x 12m bauen. Warum und wie alles begonnen hat, habe ich hier (klick) erzählt.
Jetzt geht es weiter mit der Auswahl von Fußböden und von Wand- und Deckengestaltung. Außerdem liegt hier gerade eine Schachtel mit Mustern herum, mit der wir uns für die farbliche Gestaltung der Aussenfassade entscheiden sollen. Diese sollte natürlich farblich zu den Nachbarn passen, deshalb sind wir da sehr eingeschränkt (der direkte Nachbar hat sein Haus knallrot gestrichen und der andere hat es mit schwarzen Platten verkleidet...). Wenn das entschieden ist, und der Entwurf komplett fertig ist, geht er an die Baurechtsbehörde.

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...